• Programm von 2011

    Programm von 2011


    Januar

    08 Workshopreihe

    Bürgergesellschaft ohne Beteiligung - demokratisch oder autoritär?
    in Zusammenarbeit mit dem Johannes-Mihkelson-Zentrum

    Antsla


    22 – 23 Seminar

    Miteinbeziehung der Zivilgesellschaft in politische Entscheidungsprozesse
    in Zusammenarbeit mit dem Johannes-Mihkelson-Zentrum

    Sagadi


    28 Debatte

    Regionalpolitik als Basis der ausgewogenen ländlichen Entwicklung?
    in Zusammenarbeit mit dem Johannes-Mihkelson-Zentrum

    Haapsalu


    Februar

    02 Diskussionsrunde

    Tartuer Friedensvertrag - Stolperstein der Beziehungen zwischen Estland und Russland?
    in Kooperation mit dem sozialdemokratischen Seniorenverein

    Tartu


    06 Diskussionsrunde

    Chancengleichheit durch bessere Gestaltung der Familienpolitik?
    zusammen mit dem Sozialausschuss des Parlaments

    Tartu


    10 – 11 Studienreise für Parlamentarier

    The Baltic Assembly - a model case for a SEE Regional Assembly?
    organisiert mit unseren Partnern FES Regionalprojekt Dialog und Zusammenarbeit in Südosteuropa

    Tallinn


    12 Workshop zur Frage

    Was soll in der Sozialpolitik Estlands geändert werden?
    in Zusammenarbeit mit dem Frauenverband KADRI

    Tallinn


    17 Debatte

    Multikulturelle Gesellschaft als Herausforderung des 21. Jahrhunderts?
    in Zusammenarbeit mit dem Johannes-Mihkelson-Zentrum

    Sõmeru


    20 Podiumsdiskussion

    Zu alt für den Arbeitsmarkt? Beschäftigungspolitik und Sozialversicherungssysteme in der veraltenden Gesellschaft.
    zusammen mit dem Sozialausschuss des Parlaments

    Tartu


    21 Diskussionsrunde

    Mitreden und mitentscheiden: Jugend gestaltet ihre Zukunft
    in Kooperation mit dem Jugendverband NS

    Tallinn


    25 Debatte

    Perspektiven der russischsprachigen Bildung in Estland.
    in Zusammenarbeit mit dem Johannes-Mihkelson-Zentrum

    Tallinn


    März

    16 – 17 Forum

    Detlev Albers Forum Social Europe "Cutting Down on social Europe? - Austerity Politics in the EU"
    mit den Partnern FES, Internationaler Dialog (ID) und Internationale Politikanalyse (IPA)

    Berlin, Deutschland


    19 – 20 Seminar

    Gebietsreform - Voraussetzung für eine bürgernahe Kommunalpolitik?
    in Kooperation mit dem Jugendverband NS

    Landkreis Viljandi


    28 – 31 Seminar

    Entwicklung von EBR in baltischen Metallgewerkschaften
    mit dem FES Regionalbüro Bratislava

    Dresden, Deutschland


    April

    06 – 10
    Konferenz

    Baltic Russia Young Leaders Forum
    realsiert mit dem estnischen NATO-Verein (EATA)

    Tallinn

    Das Programm und weitere Informationen finden Sie hier:   www.eata.ee/en/


    Mai

    01 Gesprächskreis

    Zwei Jahre mit dem neuen Areitsgesetz: praktische Erfahrungen aus Sicht der Arbeitnehmer
    Mit der Unterstützung der Regionaleinheit Tartu des Zentralverband der Estnischen Gewerkschaften (EAKL)

    Tartu


    07 – 11 Seminar

    Entwicklung von EBR in baltischen Metallgewerkschaften
    mit dem FES Regionalbüro Bratislava

    Tallinn


    Juni

    Seminar

    Zusammenarbeit der europäischen Sozialpartner bei der Förderung von Gender Mainstreaming
    In Zusammenarbeit mit dem Zentralverband der Estnischen Gewerkschaften (EAKL) und dem Informations- und Forschungszentrum der Genderpolitik (ENUT)

    Tallinn


    Juli

    August


    Sommerschule

    Recht und Gerechtigkeit in der Gesellschaft
    mit der Estonian Atlantic Treaty Association (EATA) und dem Bildungsministerium

    September

    17 – 18 Seminar

    Gesellschaftliche Teilhabe - altersbegrenzt?
    in Zusammenarbeit mit Seniorenverbänden

    Toila


    Oktober

    Informations- und Arbeitsbesuch

    Politische Entscheidungsprozesse auf der europäischen Ebene
    mit der FES Brüssel

    Brüssel, Belgien


    Simulation


    Model NATO
    zusammen mit der Estonian Atlantic Treaty Association (EATA)

    November

    Dezember

    Veranstaltungen in Planung

    März – Oktober Sechs Seminare

    Gemeinsam zu einer genderbalancierten Gesellschaft
    in Kooperation mit dem Informations- und Forschungszentrum der Genderpolitik (ENUT)

    Tartu, Pärnu und Tallinn